Glas Gewächshaus

Home » Gewächshäuser » Glas Gewächshaus

 

Vitavi Venus Gewaechshaus glasWer kennt das nicht? Da hat man sich seinen Garten schön gemacht und mühsam bepflanzt, da fällt der Blick meist zuerst auf ein eher unschönes Gewächshaus aus grüner Folie. Man isst die frischen Früchte und das frische Obst so gerne, doch braucht man ein Gewächshaus, das nicht nur einige Wochen im Garten steht, sondern besser das ganze Jahr und noch besser viele Jahre. Da kann nur ein sehr stabiles großes Gewächshaus aus Glas her, das einem den Blick auf den restlichen Garten nicht verwehrt. Mehr noch  bietet es einen besonders schönen Blick auf das frische Gemüse im Inneren des Häuschens, auf die man sich schon von außen freuen kann.

Es wird zwischen verschiedenen Glassorten unterschieden. Zum einen gibt es da das Bankglas, welches vollkommen durchsichtig ist und eine freie Sicht gewährt. Es ist das klassische Material für die Bedachung. Im Gegensatz zu Kunststoff ist es sehr witterungsbeständig und über viele Jahre und Jahrzehnte haltbar. Die Lichtdurchlässigkeit liegt dabei bei etwas 89 – 92 %. Zum Beispiel ist das Vitavia Gewächshaus Venus 5000 bei Amazon schon für etwa 720 Euro erhältlich. Es besteht aus 3mm dickem Glas und besitzt neben der großen Tür ein Dachfenster.
Zudem gibt es das so genannte Nörpelglas, was auch als Klarglas bezeichnet wird. Dieses Glas ist seitlich geriffelt und trotzdem noch leicht durchsichtig. Dieses geriffelte Glas erzeugt ein diffuses Licht, welches für die Pflanzen extrem gut ist, da die Sonnenstrahlen gebrochen werden. Ein geriffeltes Glasgewächshaus ist bei Amazon für einen stolzen Preis von etwa 2000 Euro erhältlich zum Beispiel das  Gewächshaus mit Glas von Top Gewächshaus. Das 11,2 qm große Gewächshaus besteht nicht nur aus 4 mm dickem Echtglas, sondern hat auch eine Drehtür und drei Dachfenster.

Da die geriffelte Oberfläche schnell verschmutzen kann, lässt sich eine spezielle Reinigungsbürste empfehlen, die bis hoch auf das Dach reicht wie die Beckmann RW Rotierende-Waschbürste. Diese ist auf Amazon für etwa 40 Euro erhältlich. Außerdem gibt es günstigen Glasreiniger für etwa 13 Euro bei Amazon verfügbar. Da Glas natürlich nicht vollkommen bruchsicher ist, sollte man auf eine Glasstärke von mindestens 3 mm achten, die zum Beispiel beim erstgenannten Gewächshaus erfüllt ist.

Ist eine Beheizung, die natürlich möglich ist, notwendig, sollte man auf Isolierglas zurückgreifen. Dieses besteht aus zwei Glasscheiben, wobei der Spalt zwischen diesen meist mit Kohlendioxid gefüllt ist. Die Stärke der Isolierung entspricht der Isolierung bei Kunststoff-Doppelstegplatten. Da das Isolierglas schwer ist, wird es eher für hochwertige und große Glasgewächshäuser eingesetzt.

Plexiglas gibt es dagegen mit deutlich unterschiedlicheren Materialeigenschaften. Die höchste Lichtdurchlässigkeit beträgt 16 mm Acrylglas 86 % und liegt daher nahe an der der normalen Glasplatten. Da Acrylplatten sehr UV-durchlässig sein können, aber oftmals komplett undurchlässig sind, ist dies eigentlich förderlich für das Streckenwachstum der Pflanzen und v.a. für spezielle Reifungsprozesse. Ein Nachteil gegenüber normalem Glas ist allerdings, dass Plexiglas und Acrylglas sehr spröde und nicht bruchsicher sind. Es ist nicht für viele Saisons geeignet und ist meist in der Regel auch wenig licht- und UV-durchlässig, Glas dagegen schon.
Ein Glasgewächshaus ist nicht nur ein schöner Blickfang im Garten, sondern ist wirklich eine gute Investition für gesunde und reife Früchte aus eigenem Anbau. Wer Qualität möchte, muss leider oftmals tief in die Tasche greifen, was beim normalen Glasgewächshaus nicht der Fall ist. Die einmalige Investition schafft über Jahrzehnte die richtigen klimatischen Bedingungen, um Pflanzen jeder Art zu kultivieren und anzubauen.

Der Aufbau eines Glas Gewächshauses

Das glas Gewächshaus besteht aus vielen Einzelelementen, die nur richtig zusammengebaut ein gut funktionierendes Glas Gewächshaus bieten. Die einzelnen Elemente eines Gewächshaus glas bestehen aus Metallstreben. Die Metallstreben sorgen für die Sicherheit und stellen das Grundgerüst des Gewächshaus glas dar. Die einzelnen Metallstreben werden mittels eines Stecksystems zusammengefügt, wozu unbedingt eine helfende Hand vorhanden sein sollte. Der eigene Aufbau eines Gewächshaus glas ist nicht alleine zu bewerkstelligen. Außer aus Metallstreben besteht das Gewächshaus glas natürlich aus zahlreichen Glasplatten. Die Glasplatten werden an den Metallstreben befestigt, meist eingeschoben, um die Dichtigkeit zu garantieren. Die Wände und auch das Dach bestehen aus Glasplatten. Das Gewächshaus aus Glas verfügt in der Regel über einen Boden. Der Boden kann aber weggelassen werden, wenn der Untergrund zur Bepflanzung verwendet werden soll. Bei einem vorhandenen Boden können Pflanzkübel oder andere Hilfsmittel eingesetzt werden, um die Saat anzupflanzen. Das Gewächshaus glas benötigt in der Regel keine Heizung und auch keine Lampe, denn das Tageslicht reicht meist vollkommen aus. Allerdings muss auf die Lüftung geachtet werden, die anhand der Dachluken koordiniert werden kann. Im Gewächshaus glas sollte keine zu hohe Temperatur herrschen, damit die Keimlinge nicht verbrennen. Regelmäßiges Lüften ist Pflicht.

Der Nutzen eines Gewächshaus glas

Neben der Massenproduktion können Gewächshäuser glas auch als Kleingewächshaus verwendet werden. Mit viel Liebe und Gefühl kann man das Gartenjahr mit einem Gewächshaus aus Glas verlängern. Das Kleingewächshaus wird für verschiedene Nutzungsarten benötigt. Durch das Gewächshaus glas kann ein verlängerter oder ganzjähriger Anbau von Kräutern und Gemüse gewährleistet werden. Zudem kann man im Gewächshaus glas eine eigene Jungpflanzenanzucht durchführen, um den Garten mit eigenen Pflanzen und Blumen zu bestücken. Außerdem kann das Gewächshaus aus Glas auch zur Überwinterung genutzt werden. Obstgehölze in Kübeln und andere Kübelpflanzen freuen sich über einen trocken und warmen Standort über den Winter. Treiberei kann man ebenfalls genauso betrieben wie der Anbau von Weinreben. Zusätzlich können natürlich kälteempfindliche Pflanzen und Blumen ihren Platz im Gewächshaus glas finden, darunter unter anderem Orchideen, Palmen, Bonsai, einige Farne und sogar Kakteen. Je nach Anwendungsbereich ist im Winter eine Heizung im Glasgewächshaus ein Muss.

Die optimale Ausrichtung des Glas Gewächshauses

Mit einem glas Gewächshaus kann man sich ein kleines Paradies erschaffen, aber gerade zum richtigen Aufstellen gibt es verschiedene Ansichten. Natürlich kann man das Gewächshaus aus Glas gut sichtbar aufstellen, um seine eigene Schöpfung der Pflanzen jederzeit in Sichtweite zu haben. Aber wichtig ist die Ausrichtung. Nur mit Hilfe der richtigen Ausrichtung kann das Gewächshaus glas seinen Nutzen erfüllen. Die optimale Ausrichtung liegt entweder beim Norden oder beim Süden. Grundsätzlich wird es am Morgen bei dieser Ausrichtung sehr schnell warm und am Mittag steht es direkt gegen die Sonne. Dadurch heizt sich das Gewächshaus glas wesentlich langsamer auf. Das ist für die Pflanzen vorteilhaft. Außerdem bekommen die Pflanzen am Abend eine wundervolle Breitseite der Abendsonne, die zwar noch ausreichend warm ist, aber nicht zu heiß, um die Pflanzen zu verbrennen.

Die Reinigung eines Gewächshaus glas

Putzen ist zwar nicht die Sache von jedermann, aber gerade ein Glas Gewächshaus muss gründlich gereinigt werde, damit die Ernte sehr ertragreich ist. Gerade das Reinigen der Scheiben ist ein Muss. Über das ganze Jahr hinweg setzt sich Schmutz und Staub auf den Glasscheiben ab. Aber auch Algen und Kalkablagerungen können die sonst so klaren Scheiben verschmutzen. Schmutzige Glasscheiben verhindern, dass genügend Sonnenlicht auf die Pflanzen einstrahlen kann. Dadurch wird das Austreiben der Pflanzen verhindert. Die Reinigung eines Gewächshauses aus Glas kann im Grunde über das ganze Jahr erledigt werden. Grundsätzlich ist allerdings das Frühjahr der allerbeste Zeitpunkt. Das komplette Gewächshaus glas ist leer und kann ausgiebig gereinigt werden. Mit einem Dampfstrahler können die Glasfronten im Außenbereich am besten gereinigt werden. Der Dampfstrahler kommt auch in die kleinsten Ecken, in denen sich der Dreck absetzt. Ist kein Dampfstrahler zur Hand, dann reicht auch der Gartenschlauch. Natürlich reicht nur ein Gartenschlauch nicht aus. Mit umweltfreundlichem Reinigungsmittel und einem Schwamm können hartnäckige Schmutzreste optimal entfernt werden. An höheren Stellen kann ein Besen genutzt werden. Bei Kalkablagerungen eignet sich eine natürliche Essigessenz zum Entfernen. Auch spezieller Kalkreiniger ist eine Möglichkeit. Dazu einfach lauwarmes Wasser und das Mittel nehmen, mit einem Schwamm einreiben und abspülen. Grüne Beläge können meist recht einfach mit einem handelsüblichen Fensterreiniger entfernt  werden. Bei allen Reinigungsaktionen immer nur umweltfreundlichen Reiniger verwenden.

Die Pflanzenauswahl

Bevor man die Pflanzen im Gewächshaus aussähen kann, muss der Boden geprüft, vorbereitet und ausgebessert werden. Das ist nicht nur im Freiland der Fall, sondern auch im Gewächshaus. Das gesamte Unkraut und auch die restlichen Wurzeln, Steine und Stöcke müssen aus der Erde herausgeholt werden. Danach muss der Boden optimal aufgelockert werden. Die optimale Möglichkeit dazu bietet, das einarbeiten von Komposterde. Dadurch wird die Erde luftig und locker. Dann kommt die Pflanzenauswahl. Grundsätzlich bestimmt die Größe des Gewächshauses aus Glas die Pflanzen. Die Favoriten Gurken, Paprika, Tomaten, Radieschen und viele Salat- und Blumensorten können in beinahe jedem Gewächshaus glas platziert werden. Bei der Pflanzenwahl muss auf die Pflegehinweise der einzelnen Pflanzen geachtet werden. Jede Pflanze hat unterschiedliche Bedürfnisse, die auch im Gewächshaus glas beachtet werden müssen. Tomaten benötigen Feuchtigkeit und Wärme, Gurken wollen Wärme und eine hohe Luftfeuchtigkeit. Paprika hingegen sind eigentlich recht pflegeleicht. Grundsätzlich müssen aber alle Pflanzen regelmäßig gelüftet werden, damit das Kondenswasser vermieden werden kann.