Gewächshaus kaufen – darauf solltest du achten

Home » Gewächshaus kaufen – darauf solltest du achten

Ein Garten bietet viel Platz und da entsteht gerade bei passionierten Gärtnern schnell der Wunsch ein Gewächshaus im Garten zu integrieren. Ein Schnellkauf irgendeines Gewächshauses ist keine gute Idee, denn vor dem Kauf sind einige Dinge unbedingt zu beachten, damit du lange Freude an deinem Gewächshaus hast. Die folgenden Unterkategorien sollen dir helfen, eine gute Wahl zu treffen und ein Gewächshaus zu kaufen, das deinen eigenen Bedürfnissen entspricht. Die einzelnen Gewächshaus Typen, ihre besonderen Eigenschaften, der richtige Standort, die Notwendigkeit einer Baugenehmigung und viele wichtige Punkte mehr müssen genau beachtet werden. Eine gute Übersicht findest du unter den einzelnen Punkten.

Gewächshaus Typen und ihre Unterschiede

Zuerst schauen wir uns die einzelnen Gewächshaus Typen mal genauer an. Die Auswahl ist nicht gerade klein und auch die Unterschiede sind immens. Jeder Gewächshaus Typ hat seine Vor- und Nachteile. Als Entscheidungshilfe bieten wir eine Übersicht der wichtigsten Informationen an.

Glas Gewächshaus kaufen

Ein Gewächshaus aus Glas ist schon allein optisch ein richtiges Highlight. Durch das elegante Aussehen passt das Glas Gewächshaus in jeden Garten und passt sich der Umgebung optimal an. Allerdings sind Gewächshäuser aus Glas recht kostenintensiv und müssen mit mehreren Personen oder von Fachleuten aufgebaut werden. Pluspunkte holt das Gewächshaus aus Glas vor allen Dingen in der Stabilität, denn starke Windböen und Wetterumschwünge machen dem Glas Gewächshaus nichts aus und die Pflanzen sind zu jeder Zeit optimal geschützt. Alle Gemüsesorten können in einem Glas Gewächshaus angepflanzt werden, aber gerade Gurken gedeihen unter Glas besonders gut.

+ schön anzusehen
+ hervorragend für alle Pflanzenarten geeignet
+ leicht zu reinigen
+ gutes Belüftungssystem durch Tür und Dachklappen
+ sehr Witterungsfest
+ sehr stabil
+ extrem lange Haltbarkeit
+ hervorragende Isolation
+ der ideale Überwinterungsort für Pflanzen
+- Plexiglas ist wesentlich stabiler als herkömmliches Glas
+- Temperatur wird durch Sonne und Heizung bestimmt
– je nach Modell sehr kostenintensiv
– schwer aufzubauen, am besten mit Hilfe oder vom Fachmann
– Baugenehmigung muss bei der Gemeinde individuell erfragt werden

Foliengewächshaus kaufen

Das Foliengewächshaus wird im Gärtnerkreisen auch als das „Tomaten-Gewächshaus“ bezeichnet. Das Gewächshaus aus Folie ist in wenigen Minuten aufgebaut und bietet den Pflanzen ausreichend Schutz vor Nässe oder Temperaturschwankungen. Neben der einfachen Aufbauart ist das Foliengewächshaus zudem recht günstig und kann in verschiedenen Größen in der kleinsten Ecke Platz finden. In einem Foliengewächshaus können eigentlich alle Pflanzenarten eingepflanzt werden, aber Tomaten gedeihen unter der Folie besonders gut.

+ ideale Alternative zum klassischen Glas Gewächshaus
+ gut geeignet für hohe Pflanzen
+ gutes Belüftungssystem durch Türen
+ günstiger Kaufpreis
+ keine Baugenehmigung
+ leicht aufzubauen, kann auch ohne Hilfe aufgebaut werden
+ stabil anhand des Aufbaus
+- Temperatur wird durch die Sonne und gegebenenfalls eine Heizung bestimmt
– nicht schön anzusehen
– nicht besonders Witterungsfest, starke Winde oder Regen können zu schnellen Schäden führen
– schlecht zu reinigen durch die Folie

Anlehngewächshaus kaufen

Das Anlehngewächshaus dient der praktischen und platzsparenden Anwendung. Eine kahle Hauswandfläche kann mit einem Anlehngewächshaus einen praktischen Nutzen bekommen. Das Gewächshaus ist ideal für kleine Flächen geeignet und kann trotzdem den größtmöglichen Nutzen bieten. Die Ausrichtung wird anhand des Nutzungswunsches gewählt. Von Zucchini über Tomaten bis hin zu Gurken und anderen Gemüsesorten können beinahe alle Sorten in einem Anlehngewächshaus Platz finden, allerdings muss hierbei der Platz beachtet werden, denn ein Anlehngewächshaus ist nicht groß und bietet nur begrenzt Platz.

+ schön anzusehen
+ gut geeignet für hohe Pflanzen
+ sehr platzsparend, findet an jeder kleinen Wandlücke Platz
+ gutes Belüftungssystem durch Öffnungen im Vorder- und Dachbereich
+ günstiger Preis
+ keine Baugenehmigung
+ leicht aufzubauen
+- Temperatur wird anhand der Öffnungen geregelt
+- Nord-Süd-Ausrichtung für Gemüse und Pflanzen im Sommer
+- Ost-West-Ausrichtung für die Überwinterung von Kübelpflanzen
– schlecht zu reinigen
– ggf. nicht Witterungsfest
– Wind und Regen können zu Schäden führen

Mini Gewächshäuser kaufen

Das Mini Gewächshaus besticht durch seine sehr handliche Größe und passt auf jede noch so kleine Fensterbank. Ein Mini Gewächshaus wird in den verschiedensten Designs angeboten und kann sich optisch dem eigenen Stil anpassen. Grundsätzlich werden die Mini Gewächshäuser zur Anpflanzung von Keimlingen genutzt, die dann bei entsprechender Größe ins Gewächshaus oder ins Freie gesetzt werden. Das Mini Gewächshaus ist der ideale Ort um Kräuter anzubauen oder Tomaten- und Paprikasamen anzuziehen.

+ schön anzusehen
+ gut geeignet für Kräuter oder zum Aufziehen von Keimlingen
+ leicht zu reinigen
+ günstiger Preis
+ keine Baugenehmigung
+ leicht aufzubauen
+ Witterungsfest
+ sehr stabil
+ findet auf jeder Fensterbank oder auf dem Balkon Platz
+ leicht zu handhaben
+ einfache Pflege der Kräuter und Keimlinge
+- Temperatur kann nur durch die Lüftung des Dachs bestimmt werden
– schlechtes Belüftungssystem, der Deckel muss abgehoben werden

Wie groß brauch ich das Gewächshaus

Bevor ein Gewächshaus gekauft wird, muss man sich über die Größe Gedanken machen. Mittlerweile werden die verschiedenen Gewächshaus Typen in unterschiedlichen Größen angeboten. Die richtige Größe wird anhand der Bedürfnisse ausgesucht. Die Grundstücksverhältnisse müssen genau geprüft werden, das bedeutet, das Gewächshaus kann nur die Größe haben, die das Grundstück selbst auch hergibt. Zudem müssen die Nutzungsanforderungen bedacht werden. Die finanziellen Möglichkeiten und das Baugesetz sind ebenfalls wichtig. Im Grunde sollte man immer eine kompakte Bauform wählen. Sie ist nicht nur günstiger in der Anschaffung, sondern auch ideal für ein optimales Raumklima und die Heizkosten. Allerdings sollte beim Kauf eines Gewächshauses nicht zu klein gedacht werden, denn neben der eigentlichen Pflanzfläche sind auch Abstellflächen, ein Arbeitstisch, Wegflächen, Regenwasserbehälter und Vermehrungseinrichtungen zu bedenken. Im Grunde ist ein breites Gewächshaus besser als ein langes und schmales.

Bei der Anzucht von Gemüse- und Sommerblumen reicht ein Gewächshaus zwischen 6 bis 8 Quadratmeter meist vollkommen aus. Das Gewächshaus dient in der Regel dann nur als Kinderstube, bis die Pflanzen groß und kräftig sind, um ins Freiland gesetzt zu werden. Bei einer Anzucht in Töpfen oder Schalen müssen Tische im Gewächshaus Platz finden, die zwischen 60 bis 80cm breit sind. Hängeborde können als Ergänzung angebracht werden.

Ein Gewächshaus Kauf für eine vierköpfige Familie, die Gemüse, Kräuter und Salate anbauen möchte, sollte bei einer Nutzfläche zwischen 8 bis 12 Quadratmeter liegen. Ein bisschen mehr Platz bieten die Gewächshäuser zwischen 12 bis 16 Quadratmetern. Neben dem Platz spielt auch die Höhe eine große Rolle, denn eine Seitenhöhe bis 1,70m ist Pflicht bei Gurken, Wein, Tomaten und Passionsfrüchten.

Bei der Überwinterung von Pflanzen wird der Kauf eines Gewächshauses anhand des Pflanzenbestands entschieden. Die einzelnen Pflanzen brauchen genügend Platz und müssen gut begehbar sein.

Geeigneten Platz suchen

Nachdem der Kauf des Gewächshauses abgeschlossen ist, muss der geeignete Platz für das Gewächshaus gesucht werden. Die richtige Ausrichtung spielt eine große Rolle. Idealerweise ist eine Ost-West-Ausrichtung. Am Morgen kann die Sonne direkt auf das Gewächshaus strahlen und für ein angenehmes Klima sorgen. Während der heißen Mittagssonne ist das Gewächshaus geschützt und am Abend bekommt das Gewächshaus nochmal eine gute Portion Sonne ohne dass die Temperaturen zu stark ansteigen. Die Anlehngewächshäuser sollten allerdings eher nach Süden ausgerichtet werden. Im Grunde gilt: Das Gewächshaus sollte am lichtreichsten Ort im Garten stehen, um die Energiekosten gering zu halten und die bestmöglichen Erträge zu bekommen.

Wie sieht der perfekte Platz für ein Gewächshaus aus, was muss beachtet werden

Ein Gewächshaus ist in mehrerlei Hinsicht von Vorteil, aber der größte Vorteil liegt darin, dass man komplett wetterunabhängig ist. Das Mikroklima, das sich in einem Gewächshaus aufbaut ist ideal für die Anpflanzung verschiedener Pflanzenarten. Aber damit die Pflanzen optimal wachsen können und sich das Mikroklima entwickeln kann, muss der ideale Standplatz gefunden werden. Gerade für ein Gewächshaus, das dauerhaft genutzt werden soll, muss der richtige Standort gesucht werden. Der richtige Sonnenplatz ist wichtig, denn mit dem richtigen Standort kann man im Winter und im Sommer von der Sonne profitieren. Gerade während der kalten Jahreszeit sind die Sonnenstunden eher gering bemessen, umso wichtiger ist es, diese knappen Stunden ausführlich nutzen zu können. Dazu muss das Gewächshaus optimal stehen. Idealerweise muss das Gewächshaus aber auch vor dem Wind geschützt werden. Der Wind kann dafür sorgen, dass im Inneren des Gewächshauses die Temperatur niedriger wird. Die beste Möglichkeit besteht durch Büsche oder durch Bäume, die schützend am Gewächshaus stehen. Zudem sollten alle wichtigen Leitungen in der Nähe sein. Wasser und Strom sind entscheidend. Für eine ganzjährige Nutzung muss das Gewächshaus mit einer Heizung versehen werden, die aber nur sinnvoll ist, wenn der Stromanschluss in der Nähe liegt und ohne wenige Installationen genutzt werden kann. Eine gute Bewässerung kann viel Arbeit ersparen. Wasserleitungen sollten praktisch gelegt werden. Ein Gewächshaus kann hohe Energiekosten verursachen. Aus dem Grund muss ein Platz gewählt werden, der zum einen viel Sonne bietet, aber auch windgeschützt ist.

Ab wann brauche ich eine Baugenehmigung für mein Gewächshaus

Bei der Planung eines Gewächshauses müssen Vorschriften beachtet werden. Bei Anlehngewächshäusern, Mini Gewächshäusern und Foliengewächshäusern gelten diese Vorschriften nur bedingt. Grundsätzlich gilt, dass ein Gewächshaus nicht an der Vorderseite des Hauses aufgebaut werden darf. Zudem sollte ein Gewächshaus immer ebenerdig stehen und eine Höhe von 2,5 Meter nicht überschreiten. Eine Baugenehmigung für ein festes Gewächshaus ist im Prinzip nur notwendig, wenn das Gewächshaus eine Größe von 30 Quadratmetern überschreitet. Allerdings sind die Vorschriften meist von einem Bundesland zum anderen verschieden. Genaue Informationen kann ein Anruf bei der Gemeindeverwaltung bieten. Die Gemeindeverwaltung kann direkt Auskunft geben.

Gewächshaus kaufen – Die besten Onlineshops im Überblick

Hier findest du eine Liste mit den 5 besten Onlineshops, deren Besonderheiten und Unterschiede.

Hunecke:
Der Onlineshop von Hunecke bietet eine große Auswahl an Gewächshäusern und dem passenden Zubehör. Seit mehr als 40 Jahren ist Hunecke für seine Qualität und seinen günstigen Preis bekannt. Bei Hunecke findest du Gewächshäuser in den verschiedenen Größen und alle notwendigen Zubehörartikel von Thermometern über Tische, Regale, Ventilatoren bis hin zu Reinigern.

Wama:
Wama ist ein Onlineshop, der mit einer 30-jährigen Erfahrung im Bereich der Gewächshäuser punkten kann. Anlehngewächshäuser, freistehende Gewächshäuser, Hochbeete, Tomatenhäuser und das passende Zubehör kannst du im Onlineshop finden.

My Gardenhome:
Der My Gardenhome Onlineshop bietet neben den klassischen Glas Gewächshäusern auch Kunststoff Gewächshäuser, Foliengewächshäuser und Hochbeete an. Die Gewächshäuser werden von ACD Glas Gewächshäusern hergestellt, der mehr als 25 Jahre Erfahrung vorweisen kann. Der belgische Marktführer punktet mit hohen Qualitätsstandards und einer immens großen Auswahl von mehreren 1.000 Gewächshäuservarianten.

Palmen:
Die Palmen GmbH bietet eine große Auswahl an Gewächshäusern für den Hobbybereich. Die lange Lebensdauer und die 30-jährge Berufserfahrung sprechen für sich. Mit Lieben zum Detail planen die kompetenten Mitarbeiter zusammen mit dir dein Wunschgewächshaus. Vom Grundmaterial bis hin zu den Einzelelementen wird alles genau auf deine Wünsche abgestimmt. Erfahrung und Qualität aus einer Hand.

Wayfair:
Eine vielfältige Produktauswahl und eine jahrelange Erfahrung machen es dem Onlineshop möglich, individuelle Gewächshäuser anzubieten. Stil und Erfahrung sind bei Wayfair keine Frage des Budgets, denn Vertrauen und Komfort sind das Erfolgsgeheimnis des Onlineshops.

Für manche Gewächshäuser lohnt sich eine Versicherung

Gewächshaus kaufenEin Gärtner, der sich für den Kauf eines Gewächshauses entschieden hat, der legt in erster Linie großen Wert auf den möglichen Ertrag, den die Pflanzen bringen. Während bei einer Bepflanzung im Garten die Naturgewalten den Ertrag beschädigen oder sogar vernichten können, können in einem Gewächshaus andere Umstände der Grund für einen Misserfolg sein. Technische Probleme, Einbruch, schwere Hagelschäden, Blitzschlag, Sturmschäden und sogar Blitzschlag können nicht nur den Ertrag vernichten, sondern auch das Gewächshaus entscheidend beschädigen. Aus dem Grund bieten einige Versicherungen auch die Möglichkeit an, ein Gewächshaus zu versichern. Eine gute Versicherung deckt nicht nur den Schaden am Gewächshaus ab, sondern kann auch für die Absicherung der Inneneinrichtung sorgen. Zusätzlich können die einzelnen Pflanzen bei einer richtig guten Versicherung ebenfalls versichert werden. Grundsätzlich müssen alle Einzelheiten in der Versicherungspolice festgehalten werden, denn gerade die Pflanzen werden eigentlich nur mitversichert, wenn es sich um Schäden an der Beleuchtung oder an der Heizung handelt. Außerdem können eventuell vorhandene Betriebsgebäude, wie ein Lager, ein Schuppen oder sogar der Dünger mitversichert werden. Gerade, wenn ein Gärtner sich in einem großen Maß mit dem Thema Gewächshaus beschäftigt, lohnt sich eine Versicherung. Bevor die Suche nach einer Versicherung in die Tat umgesetzt werden kann, müssen zuerst alle Faktoren geklärt werden. Der Grundfaktor liegt darin, dass man festlegen sollte, welche Gegenstände und was alles versichert werden soll. Erst dann macht die Suche nach einer passenden Versicherung Sinn.

Versicherungsspezifische Kriterien bei der Versicherungsauswahl

Nachdem alle Dinge festgelegt wurden, die in der Versicherung bedacht werden müssen, sollten noch einige versicherungsspezifische Kriterien Beachtung finden. Beim Versichern des Gewächshauses können Ermäßigungen bei einer gewissen Selbstbeteiligung erreicht werden. Die Höhe der Prämien, die monatlich, vierteljährlich oder jährlich bezahlt werden muss, hängen von einigen wichtigen Faktoren ab.

Das Gewächshausmodell / der Betriebsgebäudetyp
Der Gewächshauszustand / der Zustand des Betriebsgebäudes
Die Pflanzen
Die Höhe der gewünschten Selbstbeteiligung
Die Länge des Vertrages
Die Deckungsform
Zusätzlich kann die Prämienhöhe geringer gehalten werden, wenn ein Vertrag mit langer Laufzeit gewählt wird. Dann können zwischen 5 und 10% Ermäßigung möglich sein.

Ab wann lohnt sich eine Versicherung für ein Gewächshaus

Die Versicherung für ein Gewächshaus lohnt sich nur in einigen Fällen, denn zum ersten nimmt nicht jede Versicherung ein Gewächshaus auf und zum anderen lohnt sich eine Versicherung nur, wenn das Gewächshaus selbst einen hohen Wert hat. Also im Grunde lohnt sich eine Versicherung nur dann, wenn das Gewächshaus mitsamt Inhalt einen hohen Wert aufweist.

Hausrat, Glasbruch oder Spezialversicherung – Worunter fällt ein Gewächshaus?

Bei der Wahl des Versicherungsanbieters sollte man sich genau informieren, denn einige Versicherungsgesellschaften nehmen das Gewächshaus in die Hausratversicherung auf. Damit das gesamte Gewächshaus dann versichert ist, muss allerdings die monatliche Prämie angepasst werden. Andere Versicherungen setzen das Gewächshaus in die Glasbruchversicherung. Auch hier muss die Prämie nach oben korrigiert werden. Allerdings ist bei einer Glasbruchversicherung das Innenleben nicht im Vertrag enthalten. Damit das Gewächshaus allerdings in die Hausratversicherung fällt, muss es auf dem Grundstück stehen und darf nicht weit vom Haus entfernt sein. Dazu die Klauseln im Versicherungsvertrag unbedingt genau lesen. Grundsätzlich gilt ein Gewächshaus aber als zusätzliches Gebäude und sollte demnach als Gebäudeversicherung behandelt werden. Versicherungen wie die HUK oder die VGV nehmen die Gewächshäuser teilweise bis zu einer festgelegten Größe (20 bis 25qm) mit in die Hausratversicherung mit auf. Allerdings ist dann nur ein festgelegter Betrag für Sturmschäden oder ähnliches mitbedacht. Bei einer Wohngebäudeversicherung wird speziell nur das Gewächshaus versichert, falls gewünscht auch mit Inhalt. Dazu sollte der Vertrag im Detail gelesen werden und zur Not ein Versicherungsvertreter zu Rate gezogen werden. Die meisten Versicherungen nehmen das Gewächshaus nicht in die Versicherung mit auf, wenn es um eine private Beschäftigung geht. Spezielle Versicherungen für Geschäftsgebaren sind davon nicht betroffen.