Gewächshaus reinigen Tipps

20. März 2016

Tipps und hilfreiche Ratschläge

Das Gewächshaus muss einmal im Jahr gründlich gereinigt werden, damit die Ernte ertragreich ausfallen kann. Dazu müssen die Scheiben des Gewächshauses natürlich sauber sein. Kein Schmutz und kein Dreck sollte das eindringende Sonnenlicht aufhalten können. Nur mit ausreichend viel Sonnenlicht können die Pflanzen optimal gedeihen. Putzen ist nicht unbedingt ein Hobby vieler Gärtner, aber es muss gemacht werden. Ein Gewächshaus besteht in der Regel aus vielen Scheiben, die aus Glas oder Plexiglas bestehen. Mit der Zeit können sich auf den Scheiben Schmutz und Dreck sammeln, die das Eindringen des Sonnenlichts minimiert oder sogar komplett verhindern können. Aus dem Grund müssen die Scheiben regelmäßig gesäubert werden. Neben den normalen Schmutzablagerungen können auch Algen und Kalkablagerungen entstehen, die entfernt werden müssen.

Die beste Zeit die Gewächshaus reinigen Tipps einsetzen zu können

Eigentlich kann das Gewächshaus zu jeder Jahreszeit gereinigt werden. Aber in der Regel eignet sich das Frühjahr optimal zur gründlichen Reinigung. Vor der Vorbereitung auf das Pflanzjahr sollte das Gewächshaus komplett gereinigt werden, damit man beruhigt in die Saison starten kann. Natürlich kann das Gewächshaus auch im Winter gereinigt werden, aber damit steht mehr Arbeit an. Die vorhandenen Beete müssen komplett ausgeräumt werden. Außerdem müssen die Fenster zum Lüften geöffnet werden. Dadurch kann viel kalte Luft ins Gewächshaus ziehen und die noch vorhandenen Pflanzen vernichten. Des Weiteren wird eine längere Aufwärmphase benötigt, um die benötigte Temperatur im Gewächshaus wieder zu erreichen. Die optimale Temperatur zum Reinigen des Gewächshauses liegt bei milden 10 bis 15 Grad. Außerdem sollte es trocken sein, damit die Lüftung geöffnet werden kann.

Schritt für Schritt – Gewächshaus reinigen Tipps

Gewächshaus reinigen, Tipps dazu gibt es im Internet reichlich. Aber der beste Start ist an den äußeren Scheiben. Dazu wird die Lüftung komplett geschlossen, damit kein Wasser in den Innenbereich eindringen kann. Am besten sollte man einen Dampfstrahler benutzen. Mit dem Dampfstrahler kann gerade der grobe Schmutz am einfachsten entfernt werden. Durch die verschiedenen Einstellungen und die einstellbaren Längen können alle Stellen des Außenbereichs optimal erreicht werden. Natürlich kann auch ein Gartenschlauch ausreichend sein, aber eine optimale Reinigung ist mit einem Dampfstrahler möglich. Aber auch der Dampfstrahler kann nicht alle Schmutzreste entfernen. Für eine gründliche Reinigung sollte eine weiche Wurzelbürste oder ein Schwamm bereitliegen. Ideal ist dazu warmes Wasser und ein Reinigungsmittel, das umweltfreundlich ist. Damit auch schwererreichbare Stellen gesäubert werden können, kann ein langer Besen oder eine Leiter verwendet werden. Beim Aufstellen einer Leiter unbedingt auf sicheren Halt achten und die Leiter an die Metallstreben lehnen. Eine zweite Person ist dabei sehr hilfreich. Mit der Leiter kann man auch das Dach des Gewächshauses optimal reinigen. Die hartnäckigen Kalkablagerungen können mit einem Essigreiniger entfernt werden. Am besten den Essigreiniger direkt auf die Ablagerungen auftragen, mit einem Schwamm abscheuern und mit lauwarmen Wasser abspülen. Auch beim Essigreiniger auf die Inhaltsstoffe achten. Grundsätzlich gilt alle Mittel mit chemischen Inhaltsstoffen zu vermeiden. Nachdem das Gewächshaus von außen optimal gereinigt ist, kann es im Innenraum weitergehen. Im Innenraum wird auf die gleiche Weise gereinigt wie im Außenbereich. Während der Reinigung können direkt undichte Stellen ausgebessert werden, Metallteile müssen hin und wieder geölt werden und auch rostige Stellen können behandelt werden.

No comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *