Wann Tomaten ins Gewächshaus?

28. Februar 2016

Tipps und Ratschläge zur Tomatenzucht

Eine sehr beliebte Gemüsesorte ist die Tomate. Die Tomate wurde seit der Einführung immer beliebter und kann nicht nur den Salat verfeinert, sondern auch zahlreiche Soßen mit einem fruchtigen Geschmack ausstatten. Tonnenweise werden Tomaten jedes Jahr verzehrt. Zudem ist die Tomate sehr beliebt bei Gewächshausbesitzern. Mittlerweile werden viele verschiedene Tomatensorten angeboten, von Fleischtomaten über Cocktailtomaten bis hin zu Buschtomaten. Alle Tomatensorten können in einem Gewächshaus gezogen werden. Anfang März können die Samen der Tomaten in einem Mini Gewächshaus ausgesät werden. Dann benötigen sie einige Zeit, damit die ersten Pflanzen entstehen. Erst, wenn sie einige Zentimeter groß sind, können sie ins Freiland umziehen und weiterwachsen. Allerdings kann die Aussaat auch im Gewächshaus stattfinden. Dann können die Tomatenpflanzen in Ruhe die Sonne und die warmen Temperaturen genießen, die sich zum Wachsen benötigen. Für eine optimale Umgebung sollte ein sandiger Lehmboden vorhanden sein, der schon vorab gut gedüngt wurde. Tomaten sind sogenannte Starkzehrer. Sie entziehen dem Boden alle wichtigen Nährstoffe. Der Boden sollte also unbedingt schon frühzeitig mit Dünger behandelt werden. Aber Vorsicht, der Boden sollte nicht zu feucht oder nass sein. Bei Gewächshaustomaten sollten die Türen ruhige offen gelassen werden. Bienen und Hummeln können die Blüten bestäuben. Eine optimale Tomatenernte bekommt man, wenn die Tomaten sich an einem sonnigen Standort befinden und zudem eine kühle Umgebung haben. Eine Temperatur zwischen 17 und 20 Grad ist ideal. Aus dem Grund sollten Tomaten unbedingt in einem speziellen Tomatengewächshaus ausgesät werden, denn viele Pflanzenarten kommen mit der Mischung aus Sonne und Kälte nicht zurecht. Ab einer gewissen Höhe sollten die Tomatenpflanzen mit Pflanzhilfen oder Spalieren befestigt werden, damit sie nicht abknicken. Beim Gießen der Tomatenpflanzen muss darauf geachtet werden, dass nur die Erde gegossen wird. Stengel und Blätter dürfen nicht nass werden.

No comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *